Andullation – Neue Therapieform für Rheuma-Patienten

Viele Fachbegriffe aus dem Bereich der Medizin, bleiben häufig ein Rätsel. So zum Beispiel auch die Bezeichnung Andullation, deren Bedeutung oftmals nur unter Fachleuten eindeutig definiert werden kann. Zu diesen Fachleuten zählen auch Therapeuten, welche darauf spezialisiert sind, die Therapieform anzuwenden. Häufig dauert es eine gewisse Zeit, bis medizinische Fachbegriffe ihren Weg in den deutschen Sprachgebrauch finden und von der Bevölkerung nicht länger als unverständliches Fremdwort wahrgenommen werden. In Bezug auf den Begriff Andullation soll nachstehend die Definition, als auch das dahinter steckende Wirkprinzip einmal näher vorgestellt werden.

Die ungeordnete Freequenzübertragung

Die Andullationstherapie zeigt fundierte Bestandteile auf, welche aus den unterschiedlichen wissenschaftlichen und medizinischen Bereichen stammen und schon vor Jahrzehnten belegt wurden. Doch was genau ist eigentlich neu an der Andullationstherapie? Wie bei anderen Schmerztherapien auch, werden Frequenzen auf den Schmerzbereich des Körpers übertragen. Diese Frequenzübertragung findet jedoch nicht geordnet, sondern nach dem Chaosprinzip statt. Ziel der ungeordneten Frequenzübertragung ist es, die Körperzellen mit den unvorhersehbaren Einwirkungen zu „überraschen“, da sich die Zellen bei gleichbleibender Einwirkung an die Frequenzen gewöhnen und darauf nicht mehr reagieren. Und auch wenn der Bereich der Frequenzübertragung definiert ist, so findet diese bei der Andullation zufällig statt.

Die lokale Ganzkörper-Behandlung

Die Therapieform wird in Bezug auf die zu behandelnden Bereiche des Körpers definiert. Mit der lokalen Andullation können die Frequenzen direkt auf eine bestimmte Körperstelle übertragen werden. Der lokale Einsatz führt dazu, dass die Frequenzinformationen, beziehungsweise die Schwingungen von der zu behandelnden Körperstelle besonders intensiv aufgenommen werden. Der lokale Einsatz der Andullation kann somit nicht nur für die zentrale Behandlung von Arthrose, sondern auch die Verringerung von Fettzellen verwendet werden. Zum Beispiel für das viszerale Bauchfett bei übergewichtigen Patienten. Die Andullation wird aber auch in Bezug auf die Fußreflexzonen eingesetzt. Wie auch bei der lokalen Andullation, findet die Frequenzübertragung an den Fußsohlen gezielt statt. Beim Übertragen der Informationen werden positive Auswirkungen auf die inneren Organe erzielt. Häufig wird die Fußreflexzonentherapie in Kombination mit der Andullation als Schmerzbehandlung praktiziert.

Andullation bei Rheuma-Patienten

Die Andullation eignet sich nicht nur als Schmerztherapie. Auch immer mehr Sportler nutzen die positiven Auswirkungen der Frequenztherapie. Patienten mit akuten und chronischen Schmerzen werden jedoch am häufigsten mittels Andullation therapiert. Aber auch übergewichtige Menschen zählen zu den behandelbaren Patienten. Der Erfolg der Frequenzübertragung zeichnet sich auch auf psychologischem Niveau ab. So wird die Therapie auch bei hoher Belastung durch Stressfaktoren eingesetzt. Aber auch in Bezug auf das Gliederreißen, welches als Rheuma bekannt ist, wird die Andullation erfolgsorientiert eingesetzt. Rheuma tritt in den unterschiedlichsten Formen auf und bezieht sich dabei nicht nur auf die Gelenke und Knochen, sondern auch auf die Haut, auf innere Organe und auch auf das Nervensystem. Die bekannteste rheumatoide Krankheit ist die Arthritis. Massageliegen für die erforderlichen Therapiesitzungen sind unter anderem von hhp erhältlich und können im Internet bestellt werden.

{ 0 comments… add one now }

Leave a Comment

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.