Bouchard Arthrose. Symptome und Therapie

Eine Arthrose der Fingermittelgelenke

Die Bouchard Arthrose ist eine Arthrose der Finger und benannt nach ihrem Entdecker dem Pathologen Charles J.B. Bouchard, der vor mehr als 120 Jahren zum ersten mal über diese Form der Arthrose in den Fingermittelgelenken berichtete. Sie tritt bei etwa 18% der älteren Menschen auf. Damit ist sie seltener verbreitet als die Rhizarthrose und die Heberden Arthrose. Frauen sind dabei häufiger betroffen als Männer.

Bouchard Arthrose Symptome

Bei der Bouchard Arthrose sind bestimmte Krankheitssymptome häufig zu beobachten.

So zum Beispiel dicker gewordene Fingermittelgelenke, welche durch eine Vermehrung der Gelenkflüssigkeit entstehen. Hierzu zählt häufig ein symmetrischer Befall gliech mehrerer Fingergelenke und eine spindelförmige Auftreibung der Fingermittelgelenke, die sogenannten Bouchard-Knoten.

Die Fingermittelgelenke, bei an Bouchard Arthrose erkrankten, werden druckempfindlich und verursachen Schmerzen bei Bewegung und Beanspruchung. Dadurch kommt es zu Bewegungseinschränkungen. Es kann sogar eine Steifheit der Finergmittelgelenke eintreten.

Auch Schwellungen sind zu beobachten bis hin zu Deformierungen der Fingergelenke. Als besonders unangenehm werden Schmerzen im Ruhezustand empfunden.

Ursachen einer Bouchard Arthrose

Die Knorpelschicht zwischen den Fingermittelgelenken, die für ein geschmeidiges Gleiten der Knochen zuständig ist,  ist zerstört oder in Mitleidenschaft gezogen. Damit einhergehend kommt es zu einer Vermehrung der Gelenkflüssigkeit.

Entstehen kann dies durch:

  • Genetische Erbanlagen können ein Grund sein. Häufig hatten schon Eltern oder Großeltern eine Arthrose in den Fingern.
  • Bei Frauen sind die Hormone häufig ein Auslöser der Bouchard Arthrose. Gleiches gilt für die Heberden Arthrose. Gerade in den Wechseljahren können so Arthrosen in den Händen, bzw. Fingern entstehen.
  • Frakturen, also Knochenbrüche und Unfälle in denen der Gelenkknorpel Schaden nimmt.
  • Bakterielle Infektionen, zum Beispiel durch Hundebisse oder Katzenbisse, können den Knorpel schwer schädigen.
  • Überbeanspruchung durch Arbeit oder Sport

Bouchard Arthrose Therapie

Häufig gleichzeitiges Auftreten mit einer Heberden Arthrose und einer Pangonarthrose oder Wirbelsäulenarthrose.

Verwandte Artikel

Die Heberden Arthrose

Die Rhizarthrose

2 Kommentare


  1. Diagnose Poliarthrose. Fingergelenke aufgeschwollen schmerzen und ganz neu biegt sich der Zeigefinger der rechten Handschmerzt und kann nur noch mit Hilfe gestreckt werden. Ich spiele sehr gerne Keyboard, doch das geht nur noch 20 Min.
    Mein Mann hat dasselbe Prpblem mit dem daumen. Was kann man machen‘
    Besten Dank mit freundlichen Grüssen
    Trudy Flück

    Antworten

  2. Ich kann Ihnen nur empfehlen ersteinmal zu einem Arzt zu gehen. Schauen Sie sich nach einem Arzt in Ihrer Nähe um, der sich mit dem Thema auskennt und auf Hände spezialisiert ist. Dieser wird eine genaue Diagnose stellen und auch sehen können wie weit das Krankheitsbild fortgeschritten ist. Eine konservative Therapie, d.h.nicht operativ in Form von Wärme ist eine Möglichkeit etwas gegen die Arthrose zu tun, oder Kortisonspritzen.Auch Schmerzstiellende Salben können helfen. Beim Daumen könte eine Orthese helfen. Gehen SIe bitte zum Arzt! Dieser wird in Absprache mit Ihnen die geeignete Therapieform vorschlagen.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.